Anfahrt 2018 mit der Tiger

Nach der ausgedehnten "Hunderunde" am morgen, ging es - pünktlich zum Aufklaren nach dem Regen - kurz vor Mittag dann auf die erste Tour mit der neuen Tiger.
Gleichzeitig auch die erste Motorradtour in diesem Jahr.

Da am Nachmittag auch noch Termine anstanden und ich ja auch erst noch "warm" werden will mit dem neuen Bike, ging es auf einen Kaffee und eine Bratwurst hinauf nach Effelsberg zum Radioteleskop.


Also die Maschine aus der Garage geholt, Tankrucksack angebracht und das Navi einrasten lassen.


Wie könnte es anders sein: die Anfahrt führt uns durch ein Teilstück des Ahrtals zwischen Bad Neuenahr und Altenahr.
Anschließend geht es rechts in das Sahrbachtal hinein und es folgt die obligatorische Fotopause an der Feuerwehr in Binzenbach.


Was mir schon einmal sehr gut gefällt: die Tiger bügelt die Unebenheiten  der teils schlechteren Straße einfach weg, als wären sie nicht da.


Behutsam geht es nun die Kehren hinauf nach Effelsberg und wenig später rechts in den Ort hinein.
Mit Blick auf das Radioteleskop natürlich.


Und wie es sich gehört: passend den Tankrucksack vor den sichtbaren Teil des Teleskopes gestellt.
Wie schön, dass mir das erst beim Bearbeiten der Bilder zuhause aufgefallen ist. 😄


Es geht grobe Richtung Bad Münstereifel, wobei wir am Kreisel links hinab nach Mahlberg fahren und somit den Michelsberg passieren.
Noch einen kurzen Schlenker über Sasserath und Ohlenhardt und es geht hinab nach Schuld und zum Abschluss wieder über einen Teil des Ahrtals zurück.


Ich hatte mir ja zuvor schon Gedanke gemacht, ob es eine 1200er Tiger oder eine 800er Tiger werden sollte.
Aufgrund der anderen - auch schönen - Verpflichtungen (Hunde etc.) fahre ich fast ausschließlich nur Halb- bzw. Tagestouren.
Ich habe heute dann endgültig festgestellt, dass die 800er aber so etwas von ausreicht für mich.


Auch vom Verbrauch her hat sich mich überzeugt - wie ich anhand der Verbrauchsanzeige jederzeit sehen konnte.


Dank der Ganganzeige im Tacho versuche ich auch nicht mehr im fünften Gang anzufahren - was mir aufgrund "Schusseligkeit" bei der BMW öfter passiert ist. 😄


Sie lässt sich - im Vergleich zur BMW - so leicht lenken, wie ein Fahrrad.
Zudem die bauartbedingte höhere Sitzposition: für meine Größe einfach perfekt.


Ich muss mich nur noch umgewöhnen: Blinker an und aus nur noch auf einer Seite. 😀



Auch wenn es heute nur knapp 100 km waren, jeder einzelne Meter war klasse.

Wer möchte: hier der Track zur Tour: