Wälder und Ahr


Gestern noch heftige Gewitter bei uns und kurzfristige Rennpause beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring. Auch für den heutigen Tag waren ab Mittag Gewitter vorhergesagt.

So sollte es heute nur eine kurze Motorradrunde werden.
Da auch Hangrutsche nicht ausgeschlossen werden konnten, wurde es eine eher unspektakuläre Runde unter Verzicht auf enge Kurven.

Ich denke mal, dass sich ein Nachfahren eher nicht lohnen dürfte.
Aber dennoch hat es Spaß gemacht, zumal wir auch trocken zu Hause angekommen sind.





Wir starten diesmal im Wachtberger Ländchen und halten auf Meckenheim zu.



So fahren wir an Villip vorbei, wo sich auch die Wasserburg Gudenau befindet, die im frühen 13. Jahrhundert erbaut, ihr jetziges Aussehen allerdings erst im 17. / 18. Jahrhundert erhalten hat.



Über Meckenheim geht es weiter nach Rheinbach und von dort aus dann durch viel Wald über Neukirchen nach Bad Münstereifel.

Ein Besuch des Ortskerns lohnt sich immer.



Es zieht sich zu und wir entscheiden uns, die Rückfahrt anzutreten.

So halten wir jetzt auf Schuld zu und machen kurz vorher eine kleine Pause - es nieselt ganz leicht.




Also schnell auf dem Parkplatz eine trockene Stelle aufgesucht ;-)



Es geht durch das malerische Schuld hindurch, wo im übrigen am 11.06.2016 zum zehnten Mal "Ahrfelsen in Flammen" stattfindet.




Über Dümpelfeld und Pützfeld (hier machen wir eine obligatorische Pause bei Pommes Deluxe) geht es jetzt nach Altenahr.

Wir sehen auf der Durchfahrt die Ruine über uns thronen.


Aufgrund des angekündigten Wetters ist es heute sehr ruhig in diesem Teil des Ahrtals.

In Mayschoss passieren wir die wenigen Überreste der Burg Saffenburg.





Über Heppingen und Nierendorf leiten wir dann die Rückfahrt ein.









Track, Übersicht, Karte:

Mehr erfahren ›