Herbst an der Ahr und in der Eifel


Ab Mittag etwa lichtete sich endlich der Nebel, so dass noch einmal eine Runde mit dem Motorrad gefahren werden konnte - jetzt wo sie schnurrt wie ein Kätzchen.


Heute bleibt der SUV zu Hause und die Hunde bewachen Haus und Hof


Wie schon fast notorisch wurde das Untere Ahrtal angesteuert.
Obwohl an diesem schönen sonnigen Tag und dem Feiertag "Allerheiligen" gerade dort natürlich richtig etwas los war, sind wir gut durchgekommen.

Die weitere Strecke entstand heute eher spontan.




In Höhe der Burg Kreuzberg entschieden wir uns, weiter in Richtung Adenau zu fahren, so dass wir an Ahrbrück vorbeifuhren.

Da es auf diesem Streckenabschnitt im Schatten dann spürbar kühler wurde, entschieden wir uns, in die Höhen zu fahren.

Daher bogen wir in Dümpelfeld rechts in Richtung Insul ein und steuerten die "Serpentinen" hinauf nach Sierscheid an.







Für eine kurze Pause hielten wir am Friedhof ausserhalb von Sierscheid an.


Anschließend ging es über Harscheid, Rupperath und Odesheim die schöne Waldstrecke hinab nach Berresheim.

An der L165 angelangt entscheiden wir uns, geradeaus weiter zu fahren, so dass wir über Mutscheid nach Nitterscheid fahren und dort links nach Sasserath abbiegen.





Kurz hinter Sasserath erwartet uns eine klasse Weitsicht, so dass wir kurz anhalten.









Über Heistert und Pitscheid geht es wieder hinab auf die L165 und wir biegen rechts in Richtung Schuld ab.

Aufgrund der Umleitung aufgrund der derzeitigen baubedingten Straßenarbeiten halten wir uns links nach Schuld hinein, um in der Ortsmitte rechts hinauf über Winnerath nach Honerath zu fahren.




Natürlich ein weiteres Foto mit herbstlichen Farben.

Wir halten uns in Richtung Adenau, fahren über Quiddelbach hinauf zum Nürburgring und biegen an der Hohe Acht wieder links ab.

Eigentlich wollten wir einen kurzen Kaffee am "Brünnchen" trinken.
Allerdings waren da - verständlicherweise - Heerlager von Zuschauern.
Das wollten wir uns dann doch nicht antun und so ging die Fahrt wieder zurück nach Adenau.

Eigentlich wollten wir in Pützfeld einen Burger essen. Allerdings war noch geschlossen.
So ging die Fahrt wieder durch das Untere Ahrtal zurück zum Ausgangspunkt.



Das hat richtig Spaß gemacht heute und schon alleine dafür hat es sich gelohnt, auf Saisonkennzeichen zu verzichten - zumal der preisliche Unterschied im Grunde eh nicht wirklich zu nennen ist. Ok. Ich bin ja auch alt ;-)

Videozusammenschnitt:



Track, Übersicht etc.:



Das Tourenportal zur Hüttensuche und Routenplanung Mehr erfahren ›